FAIRmat

This page is in German, because it is concerned with a German funding call.

FAIRe Dateninfrastruktur für die Materialwissenschaften und verwandte Forschungsgebiete – Konsortium für die Bewerbung bei der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI)

Auf Empfehlung des Rates für Informationsinfrastrukturen (RfII) sollen in den kommenden Jahren in Deutschland die dringend benötigten nachhaltigen Infrastrukturen für die Bereitstellung, Vernetzung und Pflege von Forschungsdaten geschaffen werden. Um diese Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) in die Praxis umzusetzen, können sich Konsortien aus den unterschiedlichsten Wissenschaftssparten bewerben. Die Finanzierung erfolgt durch das BMBF, die Begutachtung durch die DFG.

Das Konsortium FAIRmat repräsentiert und vertritt insbesondere die Interessen der experimentellen, theoretischen und computergestützten Festkörperphysik und Materialwissenschaften. Dies schließt z.B. auch die chemische Physik fester Stoffe und die Katalyse mit ein. Unsere Herangehensweise und wichtigstes Prinzip ist es, die Infrastruktur dieses Gebiets bottom up und ohne bürokratische Hürden zu gestalten. Dazu wollen wir die Kolleginnen und Kollegen einbeziehen, um ihre Bedürfnisse umzusetzen und damit die zukünftige Arbeit effizienter zu gestalten. Ziel von FAIRmat ist es, die für die Weiterentwicklung dieser Wissenschaftsdisziplinen existierenden Infrastrukturen zu verbessern, auszubauen und miteinander zu vernetzen und - wo nötig - neue Infrastrukturen zu schaffen. Die Zusammenarbeit zwischen universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie der Industrie soll dabei verstärkt werden.

FAIRmat bildet die materialwissenschaftlichen Säulen des Vereins FAIR-DI e.V. (FAIR Data Infrastructure for Physics, Chemistry, Materials Science, and Astronomy e.V., https://fairdi.eu) ab, hat bereits umfangreiche praktische Erfahrung und verfolgt auch FAIR-DI e.V.'s Mission Statement:

Scientific data are a significant raw material of the 21st century. To exploit its value, a proper infrastructure that makes it Findable, Accessible, Interoperable, and Re-purposable – FAIR – is a must. For the fields of computational and experimental materials science, chemistry, and astronomy, FAIRDI sets out to make this happen. This enabling of extensive data sharing and collaborations in data-driven sciences (including artificial intelligence tools) will advance basic science and engineering, reaching out to industry and society.

Die konkrete Struktur von FAIRmat befindet sich noch in der Entwicklung. Kolleginnen und Kollegen sind eingeladen, ihre Expertise einzubringen und die nötigen Dateninfrastrukturen aktiv mitzugestalten. Den derzeitigen Entwurf eines Konzeptpapiers finden Sie hier. Dieses Konzept wird jetzt gemeinsam weiterentwickelt.

Zurzeit haben wir 5 Arbeitsgruppen gebildet, in denen sich verschiedene Untergruppen bilden werden:

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Mitarbeit. Bitte beantworten Sie dazu folgende Fragen:

Ich unterstütze, dass sich FAIRmat als Konsortium bei der NFDI bewirbt.
 
Ich bin an der aktiven Mitgestaltung dieser wichtigen Initiative interessiert und möchte in der/den folgenden Arbeitsgruppe/n mitarbeiten: